Blog

13. Juli 2012 — Keine Kommentare

Web & Archivierung – keine offene Flanke mehr?

 

 

Zum 20jährigen Firmenjubiläum hat PROJECT CONSULT ihre alten Webseiten bei qumram archiviert, ein Artikel von Dr. U. Kampffmeyer dazu:

 

Web & Archivierung – keine offene Flanke mehr?

Viele die sich im Web mit Seiten, Portalen und Foren tummeln bieten zwar immense Mengen an qualitätvollem Content, aber um Persistenz der Inhalte, Compliance-Fragen und das Thema Archivierung kümmern sich die wenigsten…. weiterlesen auf PROJECT CONSULT.

 

Die archivierten Seiten finden sich hier:

PROJECT CONSULT Homepage 1997 – 2002: http://bit.ly/PC-Web-1999
PROJECT CONSULT Homepage 2002 – 2010: http://bit.ly/PC-Web-2003
PROJECT CONSULT Newsletter 2005 – 2010: http://bit.ly/PC-News-2007
PROJECT CONSULT MoReq2 2004 – 2010: http://bit.ly/PC-RM-2006
PROJECT CONSULT Recoirds Management seit 2010: http://bit.ly/PC-RM-2011
PROJECT CONSULT Change Management seit 2010: http://bit.ly/PC-CM-2011

5. Juli 2012 — Keine Kommentare

Das war der 2. qumram Web-Archive Community-Event 2012

 

Der 2. qumram Web-Archive Community-Event ist bereits wieder Geschichte. Wiederum bot der Hub Zürich einen idealen Ort für einen stimmigen und spannenden Anlass, über den auch die Netzwoche bereits berichtet hat. Impressionen zum Event finden Sie im folgenden Video oder auch auf der Bildergalerie.

 

Nach der Begrüssung durch qumram CEO Mathias Wegmüller zeigten Lars Baumann und Simon Scheurer die wichtigsten Neuerungen an der qumram Software-Suite. Dabei stellten sie auch speziell die Erweiterungen des Nevis Security Frameworks der Sicherheitsinfrastruktur-Experten AdNovum vor, in welches die Software von qumram neu vollständig integriert ist. Das Nevis Security Framework ist damit zur all-in-one Lösung für Informationssicherheit gewachsen, da es neu auch in der Lage ist, alle Arten von Web-Informationen aufzuzeichnen und damit umfassende Information Governance bzw. Compliance zu ermöglichen.

 

In seiner engagierten und enorm informierten und informativen Art brach der renommierte Enterprise Information Management-Experte Dr. Ulrich Kampffmeyer von PROJECT CONSULT im Anschluss eine Lanze für die Archivierung von Informationen – gerade auch von Web-Informationen. Seiner Meinung nach wird dies nach wie vor viel zu stiefmütterlich betrieben. Mit dem Internet, Mobile und der Cloud sind die Gebiete, wo Archivierung eigentlich notwendigerweise stattfinden muss, in den letzten Jahren immer breiter und komplexer geworden. Das bisschen Archivierung von SAP-Daten, Scanning oder Sharepoint ist seiner Meinung nach lächerlich verglichen mit den neuen Herausforderungen. Auch muss ein Umdenken in der Motivation stattfinden, Archivierung zu betreiben.

«Wenn Sie ein Archiv-System nur als Nachweissystem einführen, um nachweisen zu können, dass Sie irgendwelche Dinge nicht oder richtig oder falsch getan haben, dann ist das ganz einfach unwirtschaftlich. Archive haben nur dann einen Wert, wenn man sie innerhalb von Prozessen oder als Wissensbasis nutzen kann. Das ist auch bei Web-Archivierung so. Wenn man da irgendwelche toten Webseiten nur aus historischen Gründen – weil es irgendeinen Unternehmensarchivar gibt – wegtut, dann hilft das auch nicht im Unternehmen. Man muss sich beim Thema Archivierung wirklich über den Wert der Information, und wofür man zukünftig etwas nutzen will, Gedanken machen.»

 

 

Im zweiten Referat behandelte Reto Zbinden, IT-Sicherheitsberater und CEO von Swiss Infosec, die gesetzliche, rechtssichere Archivierung. Er ging dabei gezielt auf die aktuellen Vorgaben ein, die für den E-Commerce von Relevanz sind. Seiner Meinung nach leistet die Archivierung von Web-Informationen einen wichtigen Beitrag zur Einhaltung der Vorgaben des in diesem Jahr angepassten Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bzw. der Geschäftsbücherverordnung (GeBüV), in welcher der Begriff des Archivs gesetzlich geregelt ist und die Vorgaben an die Archivierung sehr klar formuliert werden.

Die Archivierung von Web-Inhalten soll ermöglichen, dass sich die Unternehmen darauf verlassen können, mit den Informationen, Protokollen und Nachweisen aus ihrem Archiv vor Gericht gewinnen zu können, auch wenn sich eine Gegenpartei wehrt. Ziel ist es, damit nachzuweisen, dass sie sich an die gesetzlichen Vorgaben gehalten haben. Im Kontext eines Bestellvorgangs in einem Online-Shop also, dass dieser die Anforderungen gemäss UWG korrekt umsetzt.

Die Gewissheit, vor Gericht gewinnen zu können, ist gegeben, wenn die Informationen, die eine Organisation zur Verfügung hat, eine hohe Beweiskraft haben und damit verlässlich sind und die entsprechenden Regeln an die Archivierung auch eingehalten sind.

«Wenn Sie sich effektiv verlassen wollen auf Ihre Daten, auch wenn es zu einem Streit kommt, so halten Sie bitte die Geschäftsbücherverordnung ein, dann haben Sie einen bundesrechtlichen Anspruch auf hohe Beweiskraft.»

Er sieht den Nutzen der Web-Archivierung darin, dass die Organisationen damit in die Lage versetzt werden, über das Internet abgewickelte Geschäfte detailliert und mit hoher Beweiskraft nachzuvollziehen.

«Im Nachgang beweisen zu können, wer wann was gemacht hat, geschrieben hat, angeklickt hat, ist für die geschäftlichen Belange von zentraler Bedeutung.»

 

 

Im Nachgang an die Referate konfrontierten wir die Redner mit den folgenden Aussagen und baten sie, diese aus ihrer Perspektive zu beleuchten:

«In Bezug auf die Datenhaltung im Internet hört man heutzutage die beiden folgenden Aussagen: a) Das Internet vergisst nie bzw. b) Internet-Informationen sind flüchtig und damit nicht verlässlich.»

Die Stellungnahmen zu diesen Aussagen seitens der beiden Experten stehen als Video-Interviews zur Verfügung:

 

Interview mit Dr. U. Kampffmeyer am Web-Archive Community-EventInterview mit Dr. Ulrich Kampffmeyer

Inverview mit Reto Zbinden am Web-Archive Community-EventInterview mit Reto Zbinden

 

Das qumram-Team bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Parteien, die den Anlass unterstützt und ohne deren Engagement dessen Durchführung nicht möglich gewesen wäre:

 

Und selbstverständlich möchten wir uns bei allen Teilnehmern bedanken und wir freuen uns auch bereits wieder, Sie bei einem künftigen Anlass begrüssen zu dürfen!